Bochie, Austro-Bochie

Schreibwai...eisen: Texte in U-Haft. Wie schreibt man was und warum, Hilfe bei Formulierungsproblemen
Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
Melani

Beitrag Verfasst: 18.09.2012, 19:46

Hallo Leute!
~
Wer von Euch kennt den Ausdruck
~
>> "Austro-Bochie" für Österreich?
~
Löst "Austro-Bochie" bei Euch gute oder schlechte Gefühle aus?
~
Darüber wird in einer leider etwas entlegenen Plattform bei Professor Merck
~
uni-siegen.de/fb5/merk
*
und dort bei "Gästebuch" diskutiert.
~
Liebe Grüße, Melani.
0 x


Benutzeravatar
Dennis K. Meiner

Beitrag Verfasst: 05.10.2012, 21:35

Hallo Melani!

Ich mußte lange über die Universität Siegen suchen, bis ich das fand.
Man muß über die Adresse uni-siegen.de/fb5/merk gehen, um auf die Aussprache zu gelangen.

Also was da aus Wien über das Auftreten der Deutschen geschrieben wrd, scheint mir nicht aus der Luft geholt. Es ist ja nicht nur in Wien so, daß man sich für manche Landsleute schämen muß. Ich kenne das auch.

Aber direkt zu Deiner Frage.
Ich bin Bayer und wohne in München, und da empfindet man Österreich als Bruderland.
Meiner Erfahrung nach ist Österreich keine "verschlampte Bochie", wie da jemand es ausdrückt.

Bös finde ich "Teutonie" für Deutschland: auch das schreibt einer dort.
Und "Teutonaille" ist ja schon beleidigend!

Ich hoffe, Du kannst mit dieser Stellungnahme etwas anfangen!

Dennis.
0 x

Benutzeravatar
Mof

Beitrag Verfasst: 12.10.2012, 21:34

Hallo!

Gerade habe ich auch einmal die Diskussion um die Wörter "Bochie" und "Austro-Bochie" im Gästebuch von Professor Merck/Siegen verfolgt.

Was ich noch nicht wußte: statt "Bochie" sagen einige auch "Teutonie"! Und nennen die deutschen "Teutonaille"!!!!! Da ist "Mof" (wie in Holland ein Deutcher genannt wird -- zumindest hier bei uns im Grenzgebiet im Nordwesten von NRW) ja noch ein Kosewort!

Alsi "Teutonaille" für Deutsche in Österreich ist heftig.
0 x

Benutzeravatar
halbtürke

Beitrag Verfasst: 05.10.2013, 19:23

verstehe die aufregung nicht!
warum nicht "teutonie"?
die deutschen heut sind doch die nachkommen der teutonen.
0 x

Benutzeravatar
Urpreuße

Beitrag Verfasst: 12.04.2014, 20:29

Hallo!
Über Google kam ich auf diesen interessanten Thread.
"Teutonie" finde ich jedenfalls spassig und "Austor-Bochie" treffend.
Der Professor hat Humor.
0 x

Benutzeravatar
Gutdeutscher

Beitrag Verfasst: 26.12.2014, 21:33

hi urpreuße,

ich stimme dir hundertprozentig zu!
ich finde "teutonie" für deutschland genau treffend.
unter der glänzenden kulturdecke guckt überall das teutonische hervor.
dieser professor im fernaben siegen hat genau recht!
0 x

Benutzeravatar
Preußendeutscher

Beitrag Verfasst: 31.05.2016, 11:47

Naja: "Teutonie" ist schon irgendwie treffend.
Denn uns Preußen sind ja 1815 die verschlampten Gebiete im Westen Deutschlands zugefallen.

Unsere preußischen Beamten mußten da erst einmal Ordnung und Zivilisation schaffen.
Und unser König Friedrich Wilhelm hat den von den jecken Kölnern als Ruine liegengebliebenen Dom vollendet.

Ja und zu Österreich: was ist da an "Austro-Bochie" zu kritisieren?
So isses doch!
0 x

Benutzeravatar
Rheinländer

Beitrag Verfasst: 05.06.2016, 20:39

Denn uns Preußen sind ja 1815 die verschlampten Gebiete im Westen Deutschlands zugefallen.
Unsere preußischen Beamten mußten da erst einmal Ordnung und Zivilisation schaffen

Hallo Preußendeutscher!

Wo die Kultur geblüht hat, sieht man allein an den Bauwerken.
Sieh Dir einmal die Dome, Schlösser und Kirchen im Rheinland an!
Vergleiche damit Berlin und Brandenburg.

Und die Wiege der Industrie lag im Bergischen (um das heutige Wuppertal).
0 x

Benutzeravatar
Kurkölner

Beitrag Verfasst: 08.09.2017, 21:17

Danke, Rheinländer!
Der preußische Übermut steckt leider auch heute noch drin!
0 x

Benutzeravatar
Lore

Beitrag Verfasst: 22.01.2018, 11:48

versteh ich nit!
wat solln dat??
0 x

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste