Dranbleiben:
Folgen bei Twitter Facebook-Profil RSS-Feed
„Fragen kostet nix ...“

* Anmelden Frage stellen ohne Anmeldung
Willkommen im Forum! Rechtschreibung, Zeichensetzung, Satzbau, Grammatik, Sprachkritik: hier kann jeder fragen und helfen – auch ohne Anmeldung. Einfach eine neue Frage stellen oder auf „antworten“ klicken und losschreiben! Für erweiterte Funktionen optional registrieren und Mitglied werden.

 Seite 1 von 1
 [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
Mit Zitat antworten

Hallo liebe Freunde,

es geht um das Reflexivpronomen "sich". Bsp.:

1. Die Sache hat sich erledigt.
2. Die Staatsphilosophie befasst sich mit dem Wesen des Staates und orientiert sich dabei an soziale Wirklichket.

Eigentlich kann eine Sache sich nicht selbst erledigen. Da müsste zuerst eine Kraft dahinter legen. Genau so kann die Rechtsphilosophie sich nicht mit etwas befassen, weil ihr es am eigenen Willen und Trieb fehlt.

hmm.


MfG



Offline Profil Mit Zitat antworten
Textbewährungshelfer
Textbewährungshelfer

Was ist die Frage?
Mir scheint, du vermischst Rhetorik und Grammatik. Wenn etwas "sich erledigt" hat, dann liegt die Pointe der Wendung eben darin, dass niemand etwas beizutragen brauchte. Dass die Staatsphilosophie sich nicht befasst, sondern die Staatsphilosophen, würde ich als Synekdoche identifizieren: jene Redefigur, bei der ein Begriff durch einen anderen aus dem selben Kontext ersetzt wird. Die bekannteste Synekdoche ist wahrscheinlich das pars pro toto, in dem ein Teil das Ganze ersetzt, z. B. "die eigenen vier Wände". Die Sprache funktioniert hier eben nicht nach streng formalen Richtlinien und muss es auch nicht.


Mit Zitat antworten

Aracan schrieb:
Was ist die Frage?
Mir scheint, du vermischst Rhetorik und Grammatik. Wenn etwas "sich erledigt" hat, dann liegt die Pointe der Wendung eben darin, dass niemand etwas beizutragen brauchte. Dass die Staatsphilosophie sich nicht befasst, sondern die Staatsphilosophen, würde ich als Synekdoche identifizieren: jene Redefigur, bei der ein Begriff durch einen anderen aus dem selben Kontext ersetzt wird. Die bekannteste Synekdoche ist wahrscheinlich das pars pro toto, in dem ein Teil das Ganze ersetzt, z. B. "die eigenen vier Wände". Die Sprache funktioniert hier eben nicht nach streng formalen Richtlinien und muss es auch nicht.



:shock: :shock: :shock:
Wooow!!!
Ich selbst würde nie auf den Begriff Synekdoche kommen!

Danke dir viel Mals, Aracan!!!
:silvester: :silvester: :silvester:


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste.



Suche nach:

Sie können sich über neue Beiträge in diesem Forum per XML RSS informieren lassen.

Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de | "Green Smilies" von Michael Niedermayr
Fehler-Haft.de | Impressum