Umsonst und Draußen Festival

Schreibwai...eisen: Texte in U-Haft. Wie schreibt man was und warum, Hilfe bei Formulierungsproblemen
Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
Jupppi

Beitrag Verfasst: 21.01.2018, 18:32

wie muss es richtig sein?
das beliebteste Umsonst-und-Draußen-Festival

oder
das beliebteste Umsonst-und-Draußen-Festival
oder
das beliebteste "Umsonst und Draußen"-Festival
oder evt. noch anders?
0 x


Benutzeravatar
qwerty
Wortvollzugsbeamter
Wortvollzugsbeamter
Beiträge: 487
Registriert: 07.12.2008, 20:13

Beitrag Verfasst: 21.01.2018, 20:11

Das kommt darauf an, ob das Festival tatsächlich so heißt oder ob es nur eine Beschreibung ist.

benennend:

Beispiel: Alles auswählen

das beliebteste Umsonst-und-Draußen-Festival
beschreibend:

Beispiel: Alles auswählen

das beliebteste Umsonst-und-draußen-Festival
Mit Anführungszeichen kann man alternativ beide Versionen schreiben. Die wirken dann wie ein Zitat oder wie eine Betonung.
0 x
viele Grüße,
Qwerty

Benutzeravatar
Vollprofi

Beitrag Verfasst: 21.01.2018, 20:55

Nicht ganz richtig. Richtig ist die Durchkopplung mit Bindestrichen. Das Adverb draußen muss jedoch auf jeden Fall kleingeschrieben werden:

ein Umsonst-und-draußen-Festival

Faustregel: erstes Wort groß, letztes Wort groß, alle Substantive dazwischen auch groß, alles Andere klein.

Im Übrigen gehe ich stark davon aus, dass es sich nicht um einen Eigennamen handelt, sondern dass hier jemand solche Festivals auf lustige Weise beschreiben möchte. Das ist in meinen Augen allerdings ziemlich misslungen. :cry:

Beste Grüße
Vollprofi
0 x

Benutzeravatar
qwerty
Wortvollzugsbeamter
Wortvollzugsbeamter
Beiträge: 487
Registriert: 07.12.2008, 20:13

Beitrag Verfasst: 21.01.2018, 21:39

Vollprofi hat geschrieben:
21.01.2018, 20:55
Das Adverb draußen muss jedoch auf jeden Fall kleingeschrieben werden:
Nicht, falls es ein entsprechender Eigenname ist. Der geht vor.

Im Übrigen gehe ich stark davon aus, dass es sich nicht um einen Eigennamen handelt
Ich auch nicht, es scheint eine Art Gattungsbegriff für verschiedene Veranstaltungen zu sein. Daher gilt dann natürlich:
Faustregel: erstes Wort groß, letztes Wort groß, alle Substantive dazwischen auch groß, alles Andere klein.
Die Anführungszeichen kann man aber trotzdem unterbringen, wenn man möchte. :)
0 x
viele Grüße,
Qwerty

Benutzeravatar
Jupppi

Beitrag Verfasst: 22.01.2018, 16:09

Vielen Dank für die tollen und hilftreichen Antworten Leute! :respekt:
0 x

Benutzeravatar
Vollprofi

Beitrag Verfasst: 22.01.2018, 22:36

qwerty-Schatzi, bist du so lieb und gibst mir mal ein Beispiel, wie das aussähe, wenn "draußen" ein Eigenname wäre? :talk: Kann mir da nämlich gerade nix Sinnvolles vorstellen ...

Merci dir im Voraus!
0 x

Benutzeravatar
qwerty
Wortvollzugsbeamter
Wortvollzugsbeamter
Beiträge: 487
Registriert: 07.12.2008, 20:13

Beitrag Verfasst: 22.01.2018, 22:39

Vollprofi hat geschrieben:
22.01.2018, 22:36
qwerty-Schatzi, bist du so lieb und gibst mir mal ein Beispiel, wie das aussähe, wenn "draußen" ein Eigenname wäre? :talk: Kann mir da nämlich gerade nix Sinnvolles vorstellen ...
Ich habe nicht gesagt, dass es sinnvoll wäre. Aber wenn die Veranstaltung "Umsonst und Draußen" hieße, dann hieße sie eben so. :D
0 x
viele Grüße,
Qwerty

Benutzeravatar
Vollprofi

Beitrag Verfasst: 23.01.2018, 20:27

Idee! Es könnten die Nachnamen zweier Typen sein, die solche Festivals veranstalten: Ludwig Draußen und Herbert Umsonst. Deren Festivals sind dann eben die "Umsonst-und-Draußen-Festivals". :?

Na, wat saachste? :lol:
0 x

Benutzeravatar
qwerty
Wortvollzugsbeamter
Wortvollzugsbeamter
Beiträge: 487
Registriert: 07.12.2008, 20:13

Beitrag Verfasst: 23.01.2018, 22:22

Vollprofi hat geschrieben:
23.01.2018, 20:27
Na, wat saachste? :lol:
Genau mein Gedanke. :nurse:
0 x
viele Grüße,
Qwerty

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste