Komma nach Präpositionalgruppe

Schreibwai...eisen: Texte in U-Haft. Wie schreibt man was und warum, Hilfe bei Formulierungsproblemen
Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
Mona

Beitrag Verfasst: 24.01.2018, 17:03

Hallöchen

"Mit einer einmaligen Kombination von Integrität und Individualität, brillanter sprachlicher Ausdrucksfähigkeit, tiefem musikalischen Verständnis und einem sicheren künstlerischen Instinkt, etablierte er sich als weltweit führender Pianist und musikalischer Denker."

Könnt ihr mir mal sagen, ob das Komma nach Instinkt richtig ist? Es ist fakultativ, oder?

Herzlichen Dank und liebe Grüsse
Mona
0 x


Benutzeravatar
Vollprofi

Beitrag Verfasst: 24.01.2018, 19:21

"Mit einer einmaligen Kombination von Integrität und Individualität, brillanter sprachlicher Ausdrucksfähigkeit, tiefem musikalischen Verständnis und einem sicheren künstlerischen Instinkt, etablierte er sich als weltweit führender Pianist und musikalischer Denker."

Könnt ihr mir mal sagen, ob das Komma nach Instinkt richtig ist? Es ist fakultativ, oder?
Nee, es ist schlicht und ergreifend falsch! :cry:

Beste Grüße
Vollprofi :zauber:
0 x

Benutzeravatar
Mona

Beitrag Verfasst: 24.01.2018, 22:56

Echt? Hast du mir eine Begründung?

Ich muss jemand anderem überzeugend darlegen, dass es falsch ist.

Danke und LG
Mona
0 x

Benutzeravatar
Vollprofi

Beitrag Verfasst: 24.01.2018, 23:25

Na, es gibt schlicht und ergreifend keine Kommaregel, die hier ein Komma erfordert oder gestattet. Diesen Fehler machen aber in der Tat viele, wenn ein Adverbiale, insbesondere eine längere Präpositionalgruppe, in einem Aussagesatz an die Erstposition rückt. Mach es dir einfach klar, indem du die Präpositionalgruppe verkürzt:

Beispiel: Alles auswählen

Mit einer einmaligen Kombination [...] etablierte er sich als weltweit führender Pianist und musikalischer Denker.
Kein Komma! :mrgreen:

Wenn dir das nicht genügt, stell den Satz so um, dass das Subjekt vorne steht:

Beispiel: Alles auswählen

Er etablierte sich mit einer einmaligen Kombination [...] als weltweit führender Pianist und musikalischer Denker.
Immer noch kein Komma! :silvester:

Beste Grüße
Vollprofi
1 x

Benutzeravatar
...

Beitrag Verfasst: 25.01.2018, 16:41

Hallo Vollprofi

Danke für die Erklärung. Im Grammatikleitfaden einer Zeitung habe ich eben noch folgende (für mich bisher unbekannte) Regel gefunden und mich gefragt, ob meine Präpositionalgruppe da auch drunter fallen könnte?

*******
Ein Partizip oder ein Adjektiv am Satzanfang, bei dem mindestens ein weiteres Wort steht, kann fakultativ mit Komma vom Rest des Satzes abgetrennt werden.

Beispiele für Partizipgruppen:
Keuchend kam der Vertreter die Treppe herauf.
Heftig keuchend(,) kam der Vertreter die Treppe herauf.
Vor Anstrengung heftig keuchend(,) kam der Vertreter die Treppe herauf.

Beispiele für Adjektivgruppen:
Zornig knallte Werner die Karten auf den Tisch.
Rot vor Wut(,) knallte Werner die Karten auf den Tisch.

Die Regel gilt außerdem für Reihungen von Partizipien und Adjektiven:
Keuchend und stöhnend(,) kam der Vertreter die Treppe herauf.
*******

Danke und lieben Gruss
Mona
0 x

Aracan
Textbewährungshelfer
Textbewährungshelfer
Beiträge: 44
Registriert: 17.03.2017, 11:11

Beitrag Verfasst: 25.01.2018, 19:34

Die Regel mit den erweiterten Partizip- und Infinitivgruppen hatte ich im Kopf. Allerdings war mir nicht erinnerlich, dass das Komma dort fakultativ ist. Ich hätte es verpflichtend gesetzt.
In deinem Anfangsbeispiel scheint mir ein anderer Fall vorzuliegen, weil die Präposition eine engere Beziehung zum Rest des Satzes herstellt, sodass ich dort kein Komma setze.
Möglicherweise rührt die Unsicherheit daher, dass sich mit hier auf Abstrakta bezieht. Würdest du auch bei Konkreta eventuell ein Komma setzen, etwa hier?

Mit einem großen Sack, einer Werkzeugkiste, einem Kasten Bier und einem zottigen Hund, kam er die Treppe herauf.
0 x

Benutzeravatar
Vollprofi

Beitrag Verfasst: 26.01.2018, 18:09

Im Grammatikleitfaden einer Zeitung habe ich eben noch folgende (für mich bisher unbekannte) Regel gefunden und mich gefragt, ob meine Präpositionalgruppe da auch drunter fallen könnte?
Ähm, nein. :snob:
0 x

Benutzeravatar
Mona

Beitrag Verfasst: 01.02.2018, 16:27

Okay, danke für eure Antworten.

@Aracan: Ja, vielleicht liegt es an den Abstrakta. Bei deinem Beispiel würde ich auf jeden Fall nicht auf die Idee kommen ein Komma zu setzen. Danke für die Veranschaulichung!
0 x

Benutzeravatar
Vollprofi

Beitrag Verfasst: 01.02.2018, 20:33

Bei deinem Beispiel würde ich auf jeden Fall nicht auf die Idee kommen ein Komma zu setzen.
Aber in diesem Satz solltest du schon ein Komma setzen ... :D

Beste Grüße
Vollprofi
0 x

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste