Kommasetzung

Schreibwai...eisen: Texte in U-Haft. Wie schreibt man was und warum, Hilfe bei Formulierungsproblemen
Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
Andre

Beitrag Verfasst: 29.04.2018, 20:35

Hallo Forum,

meine Freundin hat in Ihrer Arbeit folgenden Satz geschrieben:

Die Kinder stellen gemeinsam für sie wichtige Regeln auf und dokumentieren selbstständig.

Sie lässt sich allerdings nicht davon abbringen, nach "gemeinsam" ein Komma zu setzen.
Ich bin der Meinung, in diesem Satz darf es kein Komma geben.

Kann jemand Licht ins Dunkel bringen?
0 x


Benutzeravatar
Andre

Beitrag Verfasst: 29.04.2018, 20:58

Falls da wirklich ein Komma hinkommt, könnt ihr das begründen?
0 x

Benutzeravatar
qwerty
Wortvollzugsbeamter
Wortvollzugsbeamter
Beiträge: 487
Registriert: 07.12.2008, 20:13

Beitrag Verfasst: 29.04.2018, 23:35

Definitiv kein Komma hinter "gemeinsam".

Begründungstechnisch müsste man fragen, warum dort eines hinsoll. Eine Regel dafür lässt sich nicht finden, also kein Komma.

Anders sähe es aber aus, wenn man zwei Kommas setzen würde:

Beispiel: Alles auswählen

Die Kinder stellen gemeinsam, für sie wichtige, Regeln auf und dokumentieren selbstständig.
Dann hätte man einen Einschub, und der wäre mit Kommas zu umschließen gemäß Regel 77.

Der Satz funktioniert aber sowohl ohne als auch mit Einschub - je nach gewünschter Bedeutung/Betonung.
1 x
viele Grüße,
Qwerty

Benutzeravatar
Vollprofi

Beitrag Verfasst: 30.04.2018, 00:19

meine Freundin hat in Ihrer Arbeit folgenden Satz geschrieben:

Die Kinder stellen gemeinsam für sie wichtige Regeln auf und dokumentieren selbstständig.

Sie lässt sich allerdings nicht davon abbringen, nach "gemeinsam" ein Komma zu setzen.



Urgs. :haeh: Na ja, nicht schlimm. Dafür ist sie dann vielleicht ein Mathegenie, ne? :wink:

Beste Grüße
Vollprofi

PS: Sie ist aber nicht zufällig Grundschullehramtsstudentin und bringt Kindern demnächst die deutsche Schriftsprache bei, oder doch? :staun:
0 x

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste