Der kleine, aber feine Unterschied: scheinbar und anscheinend

Die Wörter anscheinend und scheinbar sorgen immer wieder für Verwirrung. Es ist schnell passiert, dass sie im falschen Zusammenhang verwendet werden. Schauen wir uns daher die beiden Begriffe einmal genauer an.

Anscheinend

Für den Fall, dass wir ausdrücken wollen, dass sich etwas wahrscheinlich auf eine bestimmte Art verhält, dann gibt es dafür im Deutschen einen passenden Begriff: anscheinend. Wenn etwas anscheinend ist, dann geht man davon aus, dass es so ist, wie man vermutet.

Vermutlich hatte er zu viel getrunken. = Anscheinend hatte er zu viel getrunken.

Anscheinend wird also immer dann verwendet, wenn man sich nicht ganz sicher ist.

Scheinbar

Daneben existiert jedoch auch noch das Wörtchen scheinbar. Und anders als viele denken, bedeutet es eigentlich nicht dasselbe wie anscheinend, es ist im ursprünglichen Sinne nicht bloß eine Variante von anscheinend. Scheinbar bedeutet, dass etwas zwar oberflächlich so zu sein scheint, wie man es wahrnimmt, sich in Wirklichkeit aber ganz anders verhält. Hier stellt man keine Vermutungen an über die tatsächlichen Hintergründe, sondern ist sich sicher.

Allerdings, und an dieser Stelle wird es etwas unübersichtlich, wird scheinbar heute umgangssprachlich auch im Sinne von anscheinend verwendet. Dadurch hat „scheinbar“ inzwischen zwei Bedeutungen bekommen: einerseits wie eh und je in der Bedeutung von „in Wirklichkeit ist es aber ganz anders“, andererseits nun auch als Synonym von „anscheinend“.

Der tatsächliche Bedeutungsunterschied ergibt sich dann nur noch aus dem Kontext oder der Betonung, wenn scheinbar universell benutzt wird:

Er hatte scheinbar zu viel getrunken, blieb aber fahrtüchtig.
Er hatte scheinbar zu viel getrunken, denn er war nicht mehr fahrtüchtig. 

Wenn Sie sich sprachlich präzise ausdrücken möchten, sollten Sie jedoch weiterhin auf die korrekte Verwendung der beiden Begriffe achten, denn sonst geht die Bedeutung bei knappen Sätzen verloren bzw. verkehrt sich ins Gegenteil. Der erste Beispielsatz ist daher korrekt (der Fahrer trank scheinbar zu viel, blieb in Wirklichkeit aber fahrtüchtig), im zweiten Satz wäre jedoch anscheinend die bessere Wahl gewesen (der Fahrer trank anscheinend zu viel, konnte nicht mehr fahren – dies ist vermutlich auf den Alkohol zurückzuführen, könnte aber auch noch andere Ursachen haben):

Er hatte scheinbar zu viel getrunken, blieb aber fahrtüchtig.
Er hatte anscheinend zu viel getrunken, denn er war nicht mehr fahrtüchtig. 
Kurz gesagt

anscheinend = offensichtlich, vermutlich, wahrscheinlich

scheinbar = vordergründig, nur auf den ersten Blick (in Wirklichkeit ganz anders)

07.12.2013