Die Welt hat einen grammatikalisch wie orthographisch verunglückten Brief von Ministerpräsidentin Malu Dreyer an Bundeskanzlerin Merkel ausgegraben und genüsslich zerpflückt. In der Tat ist das Schreiben aus der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei in dieser Form hochnotpeinlich. Vielleicht sollte ausgerechnet die Welt beim Thema Rechtschreibung jedoch lieber etwas leiser sein. Am besten ganz leise. Denn während der Stichprobe […]

Teil 2 unserer kleinen Zeitungsstichprobe. Nach der „Welt“ kommt nun die Onlineausgabe der „taz“ an die Reihe: Tag 1, 3.11.2012 – keine Fehler Tag 2, 4.11.2012 – Kommafehler (Das war meine Aufgabe als) – Rechtschreibfehler: bißchen – Leerzeichen vor Punkt Tag 3, 5.11.2012 – fehlendes Komma (zuletzt) – Stilfehler (dass sie) Tag 4, 6.11.2012 – […]

Für die erste Folge unseres großen Onlinezeitungs-Qualitätstests werfen wir einen Blick auf „Die Welt“, die seit einiger Zeit nicht mehr unter „Welt Online“ auftritt, sondern namensgleich wie das Print-Mutterblatt. Tag 1, 27.10.2012 – Tippfehler: nachvollziehbarl – Interpunktion: Hat die Option zurückzutreten. – Stilfehler: Vorstand arbeitet ja ehrenamtlich – Stilfehler: ja sogar Recht Tag 2, 28.10.2012 […]

Heute beginnt eine neue kleine Serie im Fehler-Haft-Blog. Wir schauen uns einmal genauer an, was die Zeitungen online eigentlich an sprachlicher Qualität bieten und vergleichen Stil, Sprache, Rechtschreibung und Grammatik der Angebote untereinander. Beim Test geht es nicht um inhaltliche, sondern nur um formale Fehlerfreiheit – denn Sprache ist neben der Recherche das Haupthandwerkszeug des […]

Nach 7 Jahren wurden die amtlichen Rechtschreibregeln wieder einmal modifiziert und geringfügig an den Sprachgebrauch angepasst. „Schon wieder umlernen“, wie manche Zeitung schon schrieb, braucht man aber nicht, abgesehen von wenigen Eindeutschungen, die etwa mit der Rechtschreibreform eingeführt wurden, sich aber nicht durchgesetzt haben. Die übrigen Neuigkeiten beschränken sich auf neue zulässige Variantenschreibungen. Die folgenden […]

Sie sind angetreten, den Journalismus ein Stück weit umzukrempeln, es besser zu machen als der übliche werbefinanzierte Onlinejournalismus, welcher Klickzahlen hinterherhechelt, statt sich Zeit für Recherche und die Leser zu nehmen. Übliche Onlinezeitungsartikel kommen dieser Tage quasi nicht ohne Fehler aus. Kein Wunder, dass für so etwas kaum jemand zahlen würde. Die Krautreporter wollen bezahlt […]

Man könnte annehmen, Journalisten hätten andere Probleme als den inflationären Gebrauch von Floskeln. Die gerade durch die Berichterstattung geisternde Floskelwolke will den Gegenbeweis antreten. Doch man merkt ihr an, dass hier keine Sprachwissenschaftler am Werk waren. Die Floskelwolke listet durchaus eine Menge dümmlicher Floskeln auf, die den verständigen Leser nerven und in sich selbst unlogisch […]