Seite 1 von 1

Regel für folgenden Satzbau gesucht

Verfasst: 12.02.2019, 00:09
von Daniel
Hallo,

Ich suche die Grammatikregel, die mir erklärt, warum „Ja, ich hab vergessen“ nicht richtig ist und es aber heißen kann „Ja, hab ich vergessen“.

Hat da jemand eine Idee?

Re: Regel für folgenden Satzbau gesucht

Verfasst: 12.02.2019, 07:01
von Vollprofi
Selten dämliche Trollfrage ... :?

Re: Regel für folgenden Satzbau gesucht

Verfasst: 12.02.2019, 08:38
von Daniel
Nein, die Frage war ernsthaft gemeint.

Ich lerne Fremdsprachen im Tandem und habe bei einem ausländischen Kontakt, den Satz:

Code: Alles auswählen

V1 Ja ich hab vergessen.
wie folgt korrigiert:

Code: Alles auswählen

V2 Ja, ich habe es vergessen. 
V3 Ja, hab ich vergessen.
Nach meinem Sprachempfinden ist V1 inkorrekt. Entweder fehlt dort etwas, oder "bin" muss verschoben werden. Nun fragte mein ausländischer Kontakt nach der Regel und ich konnte nur sagen, dass mein Sprachempfinden dies so fordert. Meine Schulzeit ist schon lange her und so kenne ich die Namen der Regeln nicht mehr, sonder ich spreche Deutsch intiutiv. Das hilft natürlich nicht als Erklärung für Deutschlernende.

Daher suche ich eine Regel dazu. Ernsthaft. In anderen Fällen wurde aus meiner Sicht häufig der umgekehrte Fehler gemacht.

Code: Alles auswählen

A1 Nein, bin ich nicht verheiratet.


Das habe ich zu

Code: Alles auswählen

A2 Nein, ich bin nicht verheiratet.
geändert und dafür wurde auch die Regel gesucht.

Re: Regel für folgenden Satzbau gesucht

Verfasst: 12.02.2019, 08:49
von Daniel
Nach meinem Sprachempfinden ist V1 inkorrekt. Entweder fehlt dort etwas, oder "bin" muss verschoben werden.
Muss natürlich heißen, "hab" muss verschoben werden. :-)

Re: Regel für folgenden Satzbau gesucht

Verfasst: 14.09.2019, 15:43
von Gast
Daniel hat geschrieben:
12.02.2019, 00:09
Hallo,

Ich suche die Grammatikregel, die mir erklärt, warum „Ja, ich hab vergessen“ nicht richtig ist und es aber heißen kann „Ja, hab ich vergessen“.

Hat da jemand eine Idee?
Vollprofi hat ja offensichtlich keine Idee, wenn er auch auf diesen ihn wohl doch sehr erschreckenden Umstand etwas unprofessionell reagiert. :D

Das von Dir völlig korrekt dargestellte Phänomen ist zwar vorwiegend eines der sprechsprachlichen Kommunikation, tritt aber natürlich auch in sprechsprachenähnlicher geschriebener Sprache auf. Die satzwertigen Äußerungen »Ja« und »Nein«, die also nicht in den jeweils folgenden Satz integriert sind, tilge ich der Einfachheit halber aus Deinen Beispielen.

Code: Alles auswählen

Hab ich vergessen.
*Ich hab vergessen.
In beiden Sätzen wurde das Akkusativobjekt des transitiven Verbs »vergessen« ausgelassen. Dies ist aber nur im Vorfeld möglich. Der erste Satz ist korrekt. Im zweiten Satz steht aber im Vorfeld das Subjekt. Das Akkusativobjekt wird also im Mittelfeld erwartet oder als Nebensatz im Nachfeld. An diesen Stellen kann es aber nicht ausgelassen werden. Es muss also heißen:

Code: Alles auswählen

Ich hab es/das vergessen.
Ich hab vergessen, dass/was …
Auch ein Subjekt kann im Vorfeld ausgelassen werden. Wenn aber im Vorfeld ein Objekt steht, kann das später erwartete Subjekt nicht ausgelassen werden.

Code: Alles auswählen

Hab es/das vergessen.
*Das hab vergessen.
Zum weiteren Beispiel:

Code: Alles auswählen

Bin nicht verheiratet.
*Bin ich nicht verheiratet.
Ich bin nicht verheiratet.
Der erste Satz ist korrekt, mit im Vorfeld ausgelassenem Subjekt. Beim zweiten Satz wurde nichts ausgelassen, aber das Vorfeld nicht besetzt. Das ist ungrammatisch, wenigstens im Aussagesatz. Der dritte Satz ist natürlich wieder korrekt, es wurde nichts ausgelassen, das Subjekt steht im Vorfeld: ein ganz normaler Verbzweitsatz.

Viel Freude weiterhin beim Tandemlernen! :talk: